Pollinex Quat Pl 1ml G/R/B (4 St)

Hersteller Bencard Allergie GmbH
Wirkstoff Kombipackung
Wirkstoff Menge Info
ATC Code V01AA20
Preis 785 €
Menge 4 St
Darreichung (DAR) ISU
Norm N2
Pollinex Quat Pl 1ml G/R/B (4 St)

Medikamente Prospekt

Allergen Extrakte2000E
(H)Dinatrium hydrogenphosphat 12-WasserHilfsstoff
(H)L-TyrosinHilfsstoff
(H)Monophosphoryllipid A/AFHilfsstoff50AtQ-g
(H)Natrium chloridHilfsstoff
(H)Natrium dihydrogenphosphat 2-WasserHilfsstoff
(H)PhenolHilfsstoff
(H)Wasser, für InjektionszweckeHilfsstoff
[Basiseinheit = Flasche 3, rot 1 Milliliter]

Art der Anwendung



  • Suspension zur Injektion
  • streng subkutane Injektion
  • zum präsaisonalen Gebrauch bestimmt und daher nicht während des Fluges der entsprechenden
    Pollen anzuwenden

Besondere Maßnahmen vor der Injektion

  • Anamnese
  • der aktuelle, allergische Zustand des Patienten ist sorgfältig in einer Zwischenanamnese zu überprüfen
    • abgelaufene/aktuelle fiebrige oder entzündliche Zustände
    • interkurrente/aktuelle Infektionen
    • Verträglichkeit der letzten Injektion
    • Änderungen in der Einnahme oder Anwendung von anderen Medikamenten
    • Kontrolle der Lungenfunktion bei Asthmatikern, z.B. durch Peak-Flow-Messung

Vorbereitung der Injektion

  • die Suspension auf Raumtemperatur bringen, kräftig schütteln, bis der gesamte Bodensatz gleichmäßig resuspendiert ist
  • Kontrolle, ob richtige Durchstechflasche gewählt wurde
  • Desinfektion der Durchstechkappe
  • Hinreichend kalibrierte Spritzen
  • Ängstliche oder an Kreislaufschwäche leidende (vegetativ labile) Patienten sollten sich zur Injektion hinlegen

Verabreichung der Injektion

  • Notfallapotheke, insbesondere Adrenalin, bereithalten
  • streng subkutan
  • Injektionsorte sind abwechselnd die Oberarmstreckseiten im Bereich des mittleren Drittels
  • Eine wiederholte Injektion an derselben Injektionsstelle meiden
  • durch Aspiration ist sicherzustellen, dass kein Blutgefäß verletzt wurde
  • Intramuskuläre und intravasale Injektion unbedingt meiden!AIQA8-/li>

Besondere Maßnahmen nach der Injektion

  • Nach der Injektion soll der Patient mindestens 30 Minuten unter ärztlicher Aufsicht bleiben

Haltbarkeit

  • Nach Anbruch der Durchstechflasche wurde die chemische und physikalische Stabilität
    für 10Wochen bei einer Lagerung von +-2+ALA-C bis +-8 +ALA-C nachgewiese
  • aus mikrobiologischer Sicht sollte das Produkt nach dem erstmaligen Gebrauch nicht länger
    als 10Wochen bei einer Lagerung von +-2+ALA-C bis +-8 +ALA-C verwendet werden
  • abweichende Aufbewahrungszeiten und -bedingungen liegen in der Verantwortlichkeit des Anwenders

Lagerung

  • kühl lagern+-2+ALA-C und +-8 +ALA-C
  • nicht eingfrieren


Dosierung



Basiseinheit: 1,0 ml enthält selektiv gereinigte Allergenextrakte aus Gräser-, Baum- oder Kräuterpollen nach individueller ärztlicher Rezeptur

  • allergische Erkrankungen, präsaisonal
    • Kinder ab 6 Jahre Jugendliche, Erwachsene und ältere Patienten
      • Dosierchema: 4 Injektionen in 3 ansteigenden Dosierungen und einer weiteren Höchstdosis (Dosis (Standardised Units (SU)/ml))
        • Duchstechflasche Nr.1: 1,0 ml Suspension ( 300 SU)+ADs
          alternativ: - 0,5ml(150 SU), - 1,0ml (300 SU)
        • Duchstechflasche Nr.2 ,1,0 ml Suspension ( 800 SU)+ADs
          alternativ, 400 SU - 0,5ml , 800 SU - 1,0ml
        • Duchstechflaschen Nr.3, je 1,0 ml Suspension(2000 SU)+ADs
          alternativ, 1000 SU - 0,5 ml, 2000 SU - 1,0 ml
        • Duchstechflaschen Nr.4, je 1,0 ml Suspension(2000 SU)+ADs
          alternativ, 1000 SU - 0,5 ml, 2000 SU - 1,0 ml
          • Alternative Dosierung bei z.B. hochsensibilisierten Patienten
      • Dosissteigerungen: nur zulässig bei guter Verträglichkeit der letzten Injektion
        und Einhalten des Injektionsintervalls
      • Für hochsensibilisierte Patienten sollte jedoch die Dosierung und Dosissteigerung
        nach Ermessen des Arztes der Reaktionslage des Patienten angepasst werden
      • Dosierabstand:
        • Injektion 1-3: mindestens 7, höchstens jedoch 14 Tage
        • Injektion 4 : 1 - 4 wöchigen Abstand zur 3. Injektion
      • Intervallüberschreitung
        • Bei Überschreiten der Injektionsintervalle um mehr als 1Woche sollte die Therapie
          aus Sicherheitsgründen von vorn begonnen werden
      • Dosisanpassung bei gesteigerter Reaktion
        • Die individuelle Höchstdosis kann deutlich unterhalb der Maximaldosis, 1,0 ml aus Durchstechflasche Nr. 3, liegen
          • Lokalreaktion >10 cm Durchmesser (Schwellung)
            • keine Steigerung, Dosis der letzten Injektion wiederholen, eventuell Rückdosierung
          • milde bis gesteigerte Allgemeinreaktion
            • 1Schritt im Dosierschema zurückgehen bzw. von vorne beginnen
          • schwere Allgemeinreaktion, anaphylaktischer Schock
            • Überprüfung der Therapie-Indikation
      • Behandlungsdauer
        • Hyposensibilisierung in 3 - 5 aufeinanderfolgenden Jahren durchführen




Indikation



  • Allergieimpfung, Hyposensibilisierung bei allergischen Erkrankungen, die durch eine IgE-vermittelte Allergie gegen Gräser-, Baum- oder Kräuterpollen hervorgerufen werden, z.B.
    • allergischer Rhinitis
    • allergischer Konjunktivitis
    • allergischem Asthma bronchiale

Dieses Arzneimittel unterliegt einer zusätzlichen Überwachung.

Beeinträchtigung des Reaktionsvermögens durch Arzneistoff und/oder Nebenwirkung, Teilnahme am Straßenverkehr und Bedienen von Maschinen eingeschränkt möglich.

Die Anwendung in der Schwangerschaft darf oder sollte nicht erfolgen.

Die Anwendung im 3. Trimenon der Schwangerschaft kann unter bestimmten Voraussetzungen in Betracht gezogen werden.

Die Anwendung in der Stillzeit darf oder sollte nicht erfolgen.

Die Anwendung in der Stillzeit darf oder sollte nicht erfolgen.

 

Sponsor

Rechtliche Hinweise

Warnung

Unsere Website verkauft keine medikamente. Unsere Website dient nur zu Informationszwecken. Bitte konsultieren Sie Ihren Arzt, bevor Sie das Medikament einnehmen.