Infi Echinacea Injektion (50X5 ml)

Hersteller Infirmarius GmbH
Wirkstoff Wirkstoffkombination
Wirkstoff Menge Info
ATC Code Keine Angabe
Preis 111,71 €
Menge 50X5 ml
Darreichung (DAR) AMP
Norm Keine Angabe

Medikamente Prospekt

Veratrum album (hom./anthr.)D40.5ml
(H)Natrium chlorid Lösung, isotonisch, pyrogenfrei, sterilHilfsstoff
[Basiseinheit = 5 Milliliter]

Kontraindikation (absolut)



  • Überempfindlichkeit gegen einen der Wirkstoffe oder gegen Korbblütler
  • fortschreitende Systemerkrankungen wie Tuberkulose, Leukämie bzw. leukämieähnliche Erkrankungen, entzündliche Erkrankungen des Bindegewebes (Kollagenosen), Autoimmunerkrankungen, multiple Sklerose, AIDS-Erkrankung, HIV-Infektion oder andere chronische Viruserkrankungen und Diabetes mellitus

Art der Anwendung



  • i.m. Injektion (tief intraglutäal)
  • bei Verwendung nur eines Teils des Ampulleninhalts restlichen Ampulleninhalt verwerfen

Dosierung



Basiseinheit: 1 Ampulle zu 5,0 ml enthält Aconitum napellus Dil. D5 0,4 ml, Bryonia Dil. D5 0,2 ml, Echinacea Dil. D4 0,4 ml, Echinacea purpurea Dil. D4, D12, D30, D60, D200 1,0 ml, Eupatorium perfoliatum Dil. D4 0,1 ml, Gelsemium sempervirens Dil. D3 0,2 ml, Lachesis mutus Dil. D10 0,3 ml, Lachesis mutus Dil. D13 0,2 ml, Phosphorus Dil. D6 0,1 ml, Veratrum Dil. D4 0,5 ml

  • Dosierung
    • individuelle Dosierung durch homöopathisch erfahrenen Therapeuten
    • Selbstmedikation
      • 1 - 2 ml i.m. (tief intraglutäal) 1mal
      • zur Fortsetzung der Therapie an homöopathisch erfahrenen Therapeuten wenden
    • Hinweis
      • homöopathische Arzneimittel ohne ärztlichen Rat nicht über längere Zeit anwenden

Indikation



Arzneimittel leitet sich von den homöopathischen Arzneibildern ab, daher ohne Angabe einer therapeutischen Indikation

Nebenwirkungen



  • ohne Häufigkeitsangabe
    • Überempfindlichkeitsreaktionen wie Hautausschlag, Juckreiz, Gesichtsschwellung, Atemnot, Schwindel und Blutdruckabfall

Hinweise und Vorsichtsmaßnahmen



  • bei während der Anwendung des Arzneimittels fortdauernden Krankheitssymptomen medizinischen Rat einholen
  • Wirkung eines homöopathischen Arzneimittels kann durch allgemein schädigende Faktoren in der Lebensweise und durch Reiz- und Genussmittel ungünstig beeinflusst werden
  • vorübergehende Verschlimmerung vorhandener Beschwerden bei Anwendung homöopathischer Arzneimittel möglich (Erstverschlimmerung), in diesem Fall Arzneimittel absetzen und Arzt befragen

Kontraindikation (relativ)



  • Kinder unter 12 Jahren (keine ausreichend dokumentierten Erfahrungen vorhanden)

Schwangerschaftshinweise



  • Anwendung des Arzneimittels nur nach Rücksprache mit dem Arzt (keine ausreichend dokumentierten Erfahrungen vorhanden)

Stillzeithinweise



  • Anwendung des Arzneimittels nur nach Rücksprache mit dem Arzt (keine ausreichend dokumentierten Erfahrungen vorhanden)

Es liegen keine ausreichenden Daten zum Risiko in der Schwangerschaft vor.

Der Arzneistoff darf während der Schwangerschaft nicht angewendet werden.

Es liegen keine ausreichenden Daten vor.

Der Arzneistoff darf während der Stillzeit nicht angewendet werden.

Für die in Anlage I der Arzneimittel-Richtlinie aufgeführten Indikationsgebiete kann die behandelnde Ärztin oder der behandelnde Arzt bei schwerwiegenden Erkrankungen auch Arzneimittel der Anthroposophie und Homöopathie verordnen, sofern die Anwendung dieser Arzneimittel für diese Indikationsgebiete und Anwendungsvoraussetzungen nach dem Erkenntnisstand als Therapiestandard in der jeweiligen Therapierichtung angezeigt ist. Die behandelnde Ärztin oder der behandelnde Arzt hat zur Begründung der Verordnung die zugrunde liegende Diagnose in der Patientendokumentation aufzuzeichnen.

 

Sponsor

Rechtliche Hinweise

Warnung

Unsere Website verkauft keine medikamente. Unsere Website dient nur zu Informationszwecken. Bitte konsultieren Sie Ihren Arzt, bevor Sie das Medikament einnehmen.