Ginkgo Maren 120mg (120 St)

Hersteller Hermes Arzneimittel GmbH
Wirkstoff Ginkgoblätter Trockenextrakt (35-67:1) Auszugsmi
Wirkstoff Menge 120 mg
ATC Code N06DX02
Preis 77,98 €
Menge 120 St
Darreichung (DAR) FTA
Norm N3
Ginkgo Maren 120mg (120 St)

Medikamente Prospekt

Ginkgolsäuren<0.6AtQ-g
(H)Cellulose, mikrokristallinHilfsstoff
(H)Citronensäure, wasserfreiHilfsstoff
(H)Eisen (III) hydroxid oxid x-WasserHilfsstoff
(H)Eudragit E 100Hilfsstoff
(H)Glucose Sirup, sprühgetrocknetHilfsstoff
(H)LactoseHilfsstoff
(H)Magnesium stearatHilfsstoff
(H)Natrium dodecylsulfatHilfsstoff
(H)Rizinusöl, hydriertHilfsstoff
(H)Saccharin, NatriumsalzHilfsstoff
(H)Silicium dioxid, hochdispers, amorph, hydrophobHilfsstoff
(H)StearinsäureHilfsstoff
(H)TalkumHilfsstoff
(H)VanillinHilfsstoff
[Basiseinheit = 1 Stück]

Kontraindikation (absolut), Wirkstoffprofil
(kumulative Wirkstoffangaben ohne Berücksichtigung des individuellen Zulassungsstatus)

Ginkgoblätter - peroral

  • Überempfindlichkeit gegenüber Ginkgo biloba
  • Schwangerschaft

Art der Anwendung



  • Einnahme unzerkaut mit ausreichend Flüssigkeit (vorzugsweise ein Glas Trinkwasser)
  • Einnahme kann unabhängig von den Mahlzeiten erfolgen
  • Filmtabletten nicht im Liegen einnehmen
  • Einnahme erfolgt bei 2-mal täglicher Anwendung morgens und abends

Dosierung



  • symptomatische Behandlung von hirnorganisch bedingten Leistungsstörungen im Rahmen eines therapeutischen Gesamtkonzeptes bei dementiellen Syndromen
    • AvQ- - 1 Filmtablette (60 - 120 mg Ginkgo-Extrakt) 2mal / Tag
    • Behandlungsdauer
      • mind. 8 Wochen bei hirnorganisch bedingten Leistungsstörungen
      • nach 3+AKA-Monaten ist vom Arzt zu überprüfen, ob die Weiterführung der Behandlung noch gerechtfertigt ist

Dosisanpassung

  • Kinder und Heranwachsende < 18 Jahren
    • Anwendung nicht vorgesehen

Indikation



Erwachsene ab 18 Jahre

  • symptomatische Behandlung von hirnorganisch bedingten Leistungsstörungen im Rahmen eines therapeutischen Gesamtkonzeptes bei dementiellen Syndromen mit der Leitsymptomatik: Gedächtnisstörungen, Konzentrationsstörungen, depressive Verstimmung, Schwindel, Ohrensausen, Kopfschmerzen
  • Zur primären Zielgruppe gehören Patienten
    • mit dementiellem Syndrom bei primär degenerativer Demenz, vaskulärer Demenz und Mischformen aus beiden
    • das individuelle Ansprechen auf die Medikation kann nicht vorausgesagt werden
    • bevor die Behandlung mit Ginkgo-Extrakt begonnen wird, sollte geklärt werden, ob die Krankheitszeichen nicht auf einer spezifisch zu behandelnden Grunderkrankung beruhen

Nebenwirkungen, Wirkstoffprofil
(kumulative Wirkstoffangaben ohne Berücksichtigung des individuellen Zulassungsstatus)

Ginkgoblätter - peroral

  • Erkrankungen des Immunsystems
    • ohne Häufigkeitsangabe
      • Überempfindlichkeitsreaktionen (allergischer Schock)
  • Erkrankungen des Blutes und des Lymphsystems
    • ohne Häufigkeitsangabe
      • Blutung an einzelnen Organen (Augen, Nase, Hirn- und gastrointestinale Blutungen)
        • v.a. wenn gleichzeitig gerinnungshemmende Arzneimittel wie Phenprocoumon, Acetylsalicylsäure oder andere nicht-steroidale Antirheumatika eingenommen werden
  • Erkrankungen des Nervensystems
    • sehr häufig: größer bzw. gleich 1/10
      • Kopfschmerzen
    • häufig: größer bzw. gleich 1/100 bis kleiner 1/10
      • Schwindel
      • Verstärkung bereits bestehender Schwindelbeschwerden
  • Erkrankungen des Gastrointestinaltrakts
    • häufig: größer bzw. gleich 1/100 bis kleiner 1/10
      • Durchfall
      • Unterbauchschmerzen
      • Übelkeit
      • Erbrechen
  • Erkrankungen der Haut und des Unterhautzellgewebes
    • ohne Häufigkeitsangabe
      • allergische Hautreaktionen (Erythem, +ANY-dem / Hautschwellung, Juckreiz und Ausschlag)

Hinweise und Vorsichtsmaßnahmen, Wirkstoffprofil
(kumulative Wirkstoffangaben ohne Berücksichtigung des individuellen Zulassungsstatus)

Ginkgoblätter - peroral

  • wenn sich die Symptome während der Anwendung verschlechtern sollte ein Arzt oder Apotheker konsultiert werden
  • krankhaft erhöhte Blutungsneigung (hämorrhagische Diathese) oder gleichzeitige Behandlung mit gerinnungshemmenden Arzneimitteln
    • Anwendung von Ginkgo-haltigen Präparaten nur nach Rücksprache mit einem Arzt
  • Operationen, chirurgische Eingriffe
    • Ginkgo-haltige Präparate sollten vorsichtshalber 3 - 4 Tage vor einer Operation abgesetzt werden
    • einzelne Hinweise darauf, dass Ginkgo-haltige Präparate die Blutungsbereitschaft erhöhen können
  • Epileptiker
    • kann nicht ausgeschlossen werden, dass bei Epileptikern durch die Einnahme von Ginkgo-Zubereitungen das Auftreten weiterer Krampfanfälle gefördert wird
  • Efavirenz
    • gleichzeitige Einnahme von Ginkgo-biloba haltigen Produkten und Efavirenz nicht empfohlen
  • Hinweis an Patienten zu Schwerhörigkeit, Hörverlust und Schwindel
    • bei plötzlich auftretender Schwerhörigkeit bzw. einem Hörverlust sollte unverzüglich ein Arzt aufgesucht werden
    • häufig auftretende Schwindelgefühle und Ohrensausen bedürfen grundsätzlich der Abklärung durch einen Arzt
  • Kinder und Jugendliche (< 18 Jahre)
    • keine ausreichenden Untersuchungen vorliegend
    • soll deshalb bei nicht angewendet werden

Kontraindikation (relativ), Wirkstoffprofil
(kumulative Wirkstoffangaben ohne Berücksichtigung des individuellen Zulassungsstatus)

Ginkgoblätter - peroral

siehe Therapiehinweise

Schwangerschaftshinweise, Wirkstoffprofil
(kumulative Wirkstoffangaben ohne Berücksichtigung des individuellen Zulassungsstatus)

Ginkgoblätter - peroral

  • kontraindiziert während der Schwangerschaft
  • Ginkgo biloba Extrakte können die Fähigkeit zur Blutplättchenaggregation beeinträchtigen
    • Blutungsbereitschaft kann erhöht sein
  • Tierstudien zur Reproduktionstoxizität sind unzureichend
  • Fertilität
    • keine spezifischen Studien mit Ginkgo biloba an Menschen zur Untersuchung des Einflusses auf die Fertilität durchgeführt
    • in einer Studie an weiblichen Mäusen Auswirkungen auf die Fertilität beobachtet

Stillzeithinweise, Wirkstoffprofil
(kumulative Wirkstoffangaben ohne Berücksichtigung des individuellen Zulassungsstatus)

Ginkgoblätter - peroral

  • Anwendung während der Stillzeit nicht empfohlen, aufgrund unzureichender Daten
  • nicht bekannt, ob Inhaltsstoffe des Extraktes in die Muttermilch übergehen
    • Risiko für Neugeborene / Säuglinge kann nicht ausgeschlossen werden

Dieses Arzneimittel unterliegt einer zusätzlichen Überwachung.

Einnahme in aufrechter Körperhaltung.

Ausreichende Untersuchungen liegen nicht vor.

Die Anwendung in der Schwangerschaft darf oder sollte nicht erfolgen.

Die Anwendung im 3. Trimenon der Schwangerschaft kann unter bestimmten Voraussetzungen in Betracht gezogen werden.

Die Anwendung in der Stillzeit darf oder sollte nicht erfolgen.

Die Anwendung in der Stillzeit darf oder sollte nicht erfolgen.

Bedingt erstattungsfähig für Erwachsene gem. § 34 Abs. 1 Satz 2 SGB V in Verbindung mit Arzneimittelrichtlinie § 12 sowie Anlage I bei folgenden Indikationen: Ginkgo-biloba-Blätterextrakt (Aceton-Wasser-Auszug, standardisiert) 240 mg Tagesdosis nur zur Behandlung der Demenz. Die Regelung gilt nicht für versicherte Kinder bis zum vollendeten 12. Lebensjahr und versicherte Jugendliche mit Entwicklungsstörungen bis zum vollendeten 18. Lebensjahr.

 

Sponsor

Rechtliche Hinweise

Warnung

Unsere Website verkauft keine medikamente. Unsere Website dient nur zu Informationszwecken. Bitte konsultieren Sie Ihren Arzt, bevor Sie das Medikament einnehmen.