Algoplaque Border14x14 M H (5 St)

Hersteller Urgo GmbH
Wirkstoff Keine Angabe
Wirkstoff Menge Keine Angabe
ATC Code Keine Angabe
Preis Keine Angabe
Menge 5 St
Darreichung (DAR) VER
Norm Keine Angabe

Medikamente Prospekt

Kontraindikation (absolut)



  • Infizierte Wunden.

Art der Anwendung



  • 1. Vorbereitung der Wunde:
    • Die Wunde gemäß dem üblichen Pflegeprotokoll reinigen.
    • Die Wundränder sorgfältig mit einer sterilen Kompresse trocknen.
  • 2. Anlegen des Wundverbandes:
    • Die Schutzfolien vom Wundverband abziehen.
    • Den Wundverband ohne Spannung auf die Wunde aufbringen, dabei sollte die Klebefläche nicht mit den Fingern berührt werden.
    • Den Wundverband über der Wunde vorsichtig glattstreichen und an den Wundrändern etwas fester andrücken.
    • Für AlgoplaqueArgA8-/sup> Sacrum den Wundverband zentral auf der Gesäßfalte aufbringen, mit der Spitze nach unten gerichtet.
  • 3. Verbandwechsel:
    • Die Häufigkeit des Verbandwechsels wird durch den behandelnden Arzt bestimmt und richtet sich nach dem Entwicklungsstadium des Geschwürs.
    • Mit dem Ablösen des gesamten Haftrandes beginnen und dann den kompletten Wundverband ablösen.
    • Auf einer sauberen, komplett von nekrotisch-eitrigem Gewebe gereinigten Wunde können AlgoplaqueArgA8-/sup> und AlgoplaqueArgA8-/sup> Border/Sacrum 3 bis 4 Tage ohne Wechsel verbleiben.
    • Beim Ablösen des Wundverbandes können auf dem Grund des Druckgeschwürs Gelrückstände zurückbleiben, die sich durch einfaches Abwaschen entfernen lassen.
    • Der Verbandwechsel von AlgoplaqueArgA8-/sup> und AlgoplaqueArgA8-/sup> Border/Sacrum sollte häufiger erfolgen, wenn die Wunde sich noch im Endstadium der Reinigung befindet oder noch einige Reste von schwer entfernbaren, fibrinösen Geweberückständen zurückbleiben.
    • Bei einer stark nässenden Wunde muss der Verband gewechselt werden, sobald Gelmasse unter dem Rand des Wundverbandes austritt.

Dosierung



  • Die Häufigkeit des Verbandwechsels wird durch den behandelnden Arzt bestimmt und richtet sich nach dem Entwicklungsstadium des Geschwürs.
  • Auf einer sauberen, komplett von nekrotisch-eitrigem Gewebe gereinigten Wunde können AlgoplaqueArgA8-/sup> und AlgoplaqueArgA8-/sup> Border/Sacrum 3 bis 4 Tage ohne Wechsel verbleiben.
  • Der Verbandwechsel von AlgoplaqueArgA8-/sup> und AlgoplaqueArgA8-/sup> Border/Sacrum sollte häufiger erfolgen, wenn die Wunde sich noch im Endstadium der Reinigung befindet oder noch einige Reste von schwer entfernbaren, fibrinösen Geweberückständen zurückbleiben.
  • Bei einer stark nässenden Wunde muss der Verband gewechselt werden, sobald Gelmasse unter dem Rand des Wundverbandes austritt.

Indikation



  • AlgoplaqueArgA8-/sup> und AlgoplaqueArgA8-/sup> Border/Sacrum sind selbsthaftende, sterile Hydrokolloidwundverbände.
  • Sie bestehen aus Partikeln der Carboxymethylcellulose, die in ein Netz aus Elastomeren eingebettet sind und auf einen Film aus einer semipermeablen Schutzfolie aus Polyurethan aufgebracht sind.
  • In Kontakt mit dem Wundexsudat bilden AlgoplaqueArgA8-/sup> und AlgoplaqueArgA8-/sup> Border/Sacrum ein feuchtes, ausfüllendes Gel, welches günstige Bedingungen für den Wundheilungsprozess schafft.
  • Aufgrund ihrer guten Haftung in der Wundumgebung können die Verbände ohne Verminderung des Tragekomforts im Durchschnitt 3 bis 4 Tage auf der Wunde verbleiben.
  • Auf Grund ihrer Flexibilität eignen sie sich besonders für Wunden an schwierigen Lokalisationen.
  • AlgoplaqueArgA8-/sup> und AlgoplaqueArgA8-/sup> Border/Sacrum sind transparent und ermöglichen die Beobachtung der Wunde.
  • AlgoplaqueArgA8-/sup> ist für die lokale Behandlung von Unterschenkel- oder Druckgeschwüren geeignet.
  • AlgoplaqueArgA8-/sup> Border ist für die lokale Behandlung von Wunden an schwierigen und/oder Reibungen ausgesetzten Lokalisationen (Sakraldekubitus, Fersendekubitus) geeignet.
  • AlgoplaqueArgA8-/sup> Sacrum ist für die lokale Behandlung von Druckgeschwüren insbesondere im Sakralbereich geeignet.

Hinweise und Vorsichtsmaßnahmen



  • Bei Unterschenkelgeschwüren venösen Ursprungs ersetzen AlgoplaqueArgA8-/sup> oder AlgoplaqueArgA8-/sup> Border nicht die eventuell zusätzlich verordnete Kompressionstherapie (mit Strümpfen oder Binden)
  • Bei der Anwendung von AlgoplaqueArgA8-/sup> oder AlgoplaqueArgA8-/sup> Border/Sacrum auf Druckgeschwüren müssen die üblichen Maßnahmen, gemäß dem üblichen Pflegeprotokoll (wie z. B. Druckentlastung), beibehalten werden.
  • Ist die sterile Einzelverpackung beschädigt, ist die Sterilität nicht mehr gewährleistet und der betroffene Wundverband darf nicht mehr verwendet werden.
  • Sterile Einzelverpackung nur zum Einmalgebrauch bestimmt: die Wiederverwendung einer zum Einmalgebrauch bestimmten Wundauflage kann Infektionen hervorrufen.
  • Liegend lagern.

 

Sponsor

Rechtliche Hinweise

Warnung

Unsere Website verkauft keine medikamente. Unsere Website dient nur zu Informationszwecken. Bitte konsultieren Sie Ihren Arzt, bevor Sie das Medikament einnehmen.